Gladbachs Virkus über mögliche Transfers: Müssen „reagieren“

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach ist bei möglichen Winterneuzugängen auf vorherige Spielerverkäufe angewiesen.

ARCHIV - Der Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach: Roland Virkus.
ARCHIV - Der Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach: Roland Virkus.David Inderlied/dpa

Mönchengladbach-Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach ist bei möglichen Winterneuzugängen auf vorherige Spielerverkäufe angewiesen.

„Wir sind nicht in der Situation, dass wir sofort agieren können“, sagte Sportchef Roland Virkus. „Wir sind eher in der Situation, dass wir reagieren müssen.“ Sollten Spieler die Borussia verlassen, ist der Verein laut Virkus vorbereitet. „Den Markt haben wir im Blick und den ein oder anderen Spieler hat man gescoutet und vorgescoutet“, sagte Virkus.

Im Sommer 2023 laufen unter anderem die Verträge von Gladbachs bestem Torschützen Marcus Thuram und vom starken Linksverteidiger Ramy Bensebaini aus. Sollten die Spieler ihre Verträge nicht verlängern, wäre die Wintertransferperiode die letzte Chance für Gladbach, noch eine Ablöse einzunehmen. Aus sportlicher Sicht wäre vor allem ein Wechsel Thurams im Winter allerdings nur sehr schwer zu kompensieren.