Berlin - Als Pal Dardai im Januar 2019 kurz vor einem kleinen Jubiläum stand – vier Jahre Cheftrainer bei Hertha BSC –, plauderte er über den Leistungsdruck im Profifußball und die kurzfristige Bedeutung von Ergebnissen, die diesen enormen Druck, diese vor allem psychische Belastung für einen Bundesligatrainer mit sich bringen. „Wenn man sechsmal in Folge verliert, kannst du weg sein“, sagte der Ungar und titulierte das Trainer-Dasein etwas übertrieben als „Sechs-Wochen-Beruf“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.