Am Dienstag bekam ich Besuch aus der Schweiz. Einen Tag zuvor hatte sich ein Team des Senders Télévision Suisse Romande (RTS) mit Sitz in Genf angesagt. Die Kollegen senden für die französischsprachige Schweiz. Man habe meine Bücher über Hertha BSC gesehen und teils gelesen, hieß es am Telefon. Man wolle ein Interview mit mir führen über Hertha und den 1. FC Union und über die Rivalität der beiden Fanlager. Ich sagte gerne zu.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.