Hansa Rostock darf nach dem Siegtreffer von Daniel Hanslik gegen Uerdingen weiter auf den Aufstieg hoffen.
dpa

BerlinKollektives Aufatmen konnte man nach dem vorletzten Spieltag der Dritten Liga in Sachsen-Anhalt vernehmen. Sowohl der 1. FC Magdeburg als auch der Hallesche FC sicherten jeweils den Klassenerhalt in einer Saison, die beide Klubs mit Sicherheit gerne schnell vergessen wollen. Halle reichte beim 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern ein Treffer von Jonas Nietfeld kurz vor der Pause (45.). Magdeburg besiegte Aufstiegskandidat Ingolstadt sogar deutlich mit 2:0 (0:0), die Treffer besorgten Thore Jacobsen (68.) und Mario Kvesic (83.).

Der FCM verhalf mit seinem Sieg sogar Ligakonkurrent Hansa Rostock zu neuer Hoffnung im Endspurt um den Aufstieg. Die Kogge konnte ihrerseits mit 1:0 (1:0) gegen den KFC Uerdingen gewinnen und kann mit einem Sieg am Sonnabend beim Chemnitzer FC noch die Aufstiegsrelegation sichern, wenn Ingolstadt und Duisburg (2:2 gegen die U23 des FC Bayern) noch einmal Federn lassen.

Chemnitz wiederum musste im Abstiegsendspiel gegen den FSV Zwickau eine bittere Niederlage einstecken. Die Himmelblauen unterlagen mit 1:2 (0:0) und tauschten die Plätze mit den siegreichen Zwickauern. Der bereits abgestiegen FC Carl-Zeiss Jena spielte 2:2 gegen die SpVgg Unterhaching.

Eintracht Braunschweig gelang indes mit einem 3:2 gegen Waldhof Mannheim die Rückkehr in die Zweite Bundesliga. Ex-Unioner Martin Kobylanski traf doppelt.