Deutschlands Patrick Wiencek (r) setzt sich gegen Spaniens Julen Aguinagalde Akizu und wirft auf das spanische Tor.
Foto: dpa/Robert Michae

Trondheim - Als vor der zweiten EM-Vorrundenspiel in der Norweger Arena das Lied „Viva Colonia“ von den Höhnern zu hören war, schien es wie ein gutes Omen. Kurz kamen Erinnerungen an der WM im letzten Jahr auf, als die deutsche Mannschaft im letzten Hauptrunden-Spiel in Köln gegen Spanien mit 31:30 hatte gewinnen können. Doch in Trondheim zeichnete sich ein ganz anderes Bild. Die DHB-Auswahl ging sang- und klanglos mit einer 26:33 (11:14)-Niederlage unter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.