Doha - Wie unterschiedlich die Reaktionen doch sein können. Nachdem die deutsche Handball-Nationalmannschaft am Freitagabend in Doha 29:26 (17:13) gegen Polen ihr Auftaktmatch der diesjährigen WM gewonnen hatte, rannte Verbandspräsident Bernhard Bauer wie aufgezogen durch die Katakomben der Multifunktionsarena Lusail, breit grinsend, mit so einigen Lobpreisungen in petto. Sein Fazit war dann: „Wir haben uns rehabilitiert für das Playoff-Aus im Sommer.“ Im Juni noch hatte die deutsche Auswahl gegen Polen sportlich die WM-Qualifikation verpasst. Erst eine Wildcard des Weltverbandes ließ sie nach Katar reisen. Dieser Umstand machte den Erfolg umso süßer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.