Berlin - Ein Danke hier, ein Danke dort. Am Ende der 25 Minuten hatte sich gefühlt jeder bei jedem bedankt und war glücklich darüber, was es zu vermelden gab. Der glücklichste Mensch in dieser siebenköpfigen Runde schien Bob Hanning zu sein. In etwas mehr als vier Monaten macht er seine 16-jährige Amtszeit als Geschäftsführer der Füchse Berlin voll. Dass er von diesem Donnerstag als einem „der größten Tage in unserer Vereinshistorie“ sprach, verdeutlichte die Bedeutung der Informationen. Der Bedeutung für den stets von ihm eingeschlagenen Weg der Förderung des eigenen Nachwuchses. Viel mehr aber der Bedeutung der Nachhaltigkeit dieses Weges. Und so kann man tatsächlich von einem Meilenstein sprechen, wenn in Fabian Wiede und Paul Drux die prägenden Gesichter des Vereins, die Identifikationsfiguren schlechthin, ihre Verträge langfristig verlängern und parallel drei Nachwuchsspieler ihre ersten Profiverträge unterzeichnen.

Drux und Wiede verlängern langfristig

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.