2007 feiern Trainer Frank Pagelsdorf und Stefan Beinlich den Aufstieg in die Bundesliga.
Foto: Imago Images

Berlin - Es ist manchmal zum Aus-der-Haut-Fahren. Da versucht ein Verein alles, um über den eigenen Schatten zu springen. Er stellt sozusagen alles auf den Kopf, lässt keinen Stein auf dem anderen – am Ende aber ist es, vielleicht mit winzigen Ausnahmen, so wie immer. Fast ist es so, als ob nicht einmal im inneren Zirkel jemand etwas gegen die sportliche DNA machen kann. So wie bei Hansa Rostock. Es war so in vielen Jahren in der DDR-Oberliga und es ist viele Jahre schon so im vereinten Fußball-Deutschland: Man hofft auf bessere Zeiten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.