Berlin - Nach der Umarmung mit David Alaba musste sich Hansi Flick eine Träne aus dem Auge wischen. Der nahende Abschied von der Mannschaft, deren Qualität und Einstellung der Erfolgstrainer auch bei der Verkündung seiner Entscheidung kurz nach dem Spiel in Wolfsburg noch einmal so sehr lobte, schmerzen den 56-Jährigen. Doch Hansi Flick möchte nicht mehr. Er hat den FC Bayern München darum gebeten, bereits im Sommer aus seinem laufenden Vertrag aussteigen zu dürfen. Bei einer solch starken Bindung zwischen Trainer und Mannschaft ist das ein klares Zeichen dafür, dass es auf anderen Ebenen nicht mehr stimmt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.