Am Ende wurde wieder gehüpft und gesungen. Ein mehrere tausend Stimmen starkes „Finale Ohoho“ hallte am Sonntagnachmittag durch die Arena am Ostbahnhof. Während die Fans auf der Tribüne sangen, feierten auch die Spieler auf dem Parkett. Bogdan Radosavljevic dirigierte den Gesang, Marius Grigonis hüpfte auf und ab wie ein Flummi und Peyton Siva stand mit ausgebreiteten Armen im Mittelkreis. 91:88 hatten Alba Berlins Basketballer die Riesen aus Ludwigsburg besiegt und mit diesem dritten Sieg im dritten Halbfinalduell den Einzug in die entscheidende Runde geschafft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.