Will den 1. FC Union auch weiter unterstützen: Aroundtown-Geschäftsführer Andrew Wallis.
Imago Images

BerlinDer Hauptsponsor des Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin hat sich auch in der Coronavirus-Krise zu seinem Engagement beim Aufsteiger bekannt. „Wir stehen Union zu 100 Prozent und unverändert zur Seite. Wir sind in regelmäßigem Kontakt mit dem Präsidium“, teilte Andrew Wallis, Geschäftsführer des Immobilienkonzerns Aroundtown, dem Tagesspiegel mit. 

Demnach habe das Unternehmen Unions Präsidiumsmitglied Oskar Kosche bereits Entgegenkommen signalisiert. „Union weiß, dass sie sich auf uns verlassen können“, sagte Wallis. Aroundtown ist seit dieser Saison mit dem Firmenlogo auch auf den Trikots der Union-Profis zu sehen. Die Aroundtown-Unternehmenstochter Grand City Properties war bereits zuvor als Trikotsponsor bei den A- und B-Junioren vertreten.

Gehaltsverzicht und Kurzarbeit

Union und Aroundtown waren in diese Saison mit einem über weitere zwei Jahre laufenden Vertrag gegangen, dieser beinhaltet auch eine Option zur Verlängerung um ein weiteres Jahr. Das Team der Lizenzspielerabteilung von Union hatte sich zuletzt zu einem Gehaltsverzicht bereit erklärt. Führungskräfte und Mitarbeiter stimmten Kurzarbeitsregelungen zu, was ebenfalls verminderte Einnahmen bedeutet.