Zum ersten Mal hat das Hauptstadtderby in der Bundesliga im Olympiastadion stattgefunden, das ausverkauft war. Polizeiliche Behörden haben die Besuchergröße auf etwa 74.000 Fans geschätzt.

Das Hauptstadtderby zwischen Union Berlin und Hertha BSC konnten die Unionler mit einem spektakulären 4:1 für sich entscheiden können. Genki Haraguchi hat in der 31. Minute das 1:0 für Union verwandelt. Timo Baumgartl hat nach einem Patzer ein Eigentor geschossen und das Ergebnis in der 53. Minute ausgeglichen. Grischa Prömel konnte für Union Berlin in der 53. Minute das 2:1 für Union Berlin erzielen. Sheraldo Becker konnte in der 74. Minute nachlegen und damit eine Führung von 3:1 für Union Berlin erringen. Sven Michel konnte in der 85. Minute zum 4:1 verwandeln. Mehr in Kürze.