Heidenheim-Coach Schmidt gönnt Union die Tabellenführung

Trainer Frank Schmidt vom Zweitligisten 1. FC Heidenheim ist wenig überrascht vom Erfolg des 1. FC Union Berlin. „Union hat für sich entdeckt, auch Topspiele...

ARCHIV - Heidenheims Trainer Frank Schmidt bedankt sich beim Publikum.
ARCHIV - Heidenheims Trainer Frank Schmidt bedankt sich beim Publikum.Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Berlin (dpa/bb) –-Trainer Frank Schmidt vom Zweitligisten 1. FC Heidenheim ist wenig überrascht vom Erfolg des 1. FC Union Berlin. „Union hat für sich entdeckt, auch Topspieler aus der 2. Liga zu holen. Das ist eine klare Strategie und eine kontinuierliche Entwicklung mit Konstanz im Trainerteam“, sagte der 48-Jährige der „Bild“ (Mittwoch) vor dem Aufeinandertreffen beider Teams in der 2. Runde des DFB-Pokals am Abend (20.45 Uhr/Sky). „Das zahlt sich jetzt aus, ich bin voller Hochachtung.“

Den Grund für die Tabellenführung der Eisernen in der Bundesliga sieht Schmidt derweil ebenso in der klaren Spielanlage, die zwar wenig Ballbesitz forciere, aber sehr effektiv sei. „Union steht kompakt, verteidigt herausragend und hat dann aber trotzdem die Qualität, in der Offensive jederzeit zuschlagen zu können“, sagte Schmidt. „Platz eins gönne ich Union von Herzen.“

Trotz der vom Papier her eindeutig verteilten Favoritenrolle sieht Schmidt die Partie jedoch nicht als „Bonusspiel“. „Ich will immer gewinnen. Für mich gibt es bei Spielen keine Wertigkeit. Für uns ist das ein überragendes Los. Es ist sportlich reizvoll für uns. Wir dürfen in die Alte Försterei“, sagte der gebürtige Heidenheimer, der zuversichtlich auf die Abendpartie blickt: „Ich bin davon überzeugt, dass wir uns mit allen Mittel wehren können.“