Heimsieg gegen Hannover: Heidenheim bleibt oben dran

Durch einen Sieg gegen Hannover 96 bleibt der 1. FC Heidenheim in Reichweite zu den Aufstiegsplätzen der 2. Fußball-Bundesliga.

Denis Thomalla (r) trifft zur Heidenheimer Führung.   - Nutzung nur nach schriftlicher Vereinbarung mit der dpa
Denis Thomalla (r) trifft zur Heidenheimer Führung. - Nutzung nur nach schriftlicher Vereinbarung mit der dpaStefan Puchner/dpa

Heidenheim-Durch einen Sieg gegen Hannover 96 bleibt der 1. FC Heidenheim in Reichweite zu den Aufstiegsplätzen der 2. Fußball-Bundesliga.

Im Verfolgerduell stellten Denis Thomalla (32. Minute) und Tim Kleindienst (61.) den 2:1 (1:0)-Erfolg für das Team von Trainer Frank Schmidt sicher. Für die Gäste traf Cedric Teuchert (90.).

Die Heidenheimer klettern mit 20 Zählern auf den vierten Platz, Hannover rutscht nach der zweiten Niederlage nacheinander auf den siebten Rang ab. „So viele Punkte hatten wir noch nie nach elf Spieltagen“, sagte Coach Schmidt beim Pay-TV-Sender Sky.

Sein Team war die deutlich bessere Mannschaft. In der Defensive ließ der FCH kaum etwas zu und vorne verhalf ein Missverständnis den Baden-Württembergern zur Führung. Einen mit zu wenig Druck gespielten Pass von Torhüter Ron-Robert Zieler konnte Thomalla erobern. Aus der Distanz hob Heidenheims Offensivspieler den Ball über Zieler hinweg ins Tor.

Nach der Pause machten die Heidenheimer weiter Druck und erhöhten durch Kleindienst, der allein vor Zieler auftauchte. Der FCH geriet nach dem Gegentreffer von Teuchert zwar noch einmal unter Druck. Der Ausgleich gelang den Niedersachsen aber nicht mehr.