Berlin - Am Mittwochabend schließt sich das Transferfenster und möglicherweise hat Herthas Manager Michael Preetz noch einen Spieler verpflichtet oder ausgeliehen, bevor dieser Text Online gegangen ist. Angekündigt hat Hertha zumindest noch einen Transfer. Oder besser angedeutet. Man weiß ja nie.

Vielleicht explodiert dieser Spielermarkt irgendwann

Bislang war der Verein – auch wegen der beschränkten finanziellen Mittel – sehr zurückhaltend auf dem Spielermarkt, wo die Branchen-Größen FC Bayern, Borussia Dortmund oder auch Schalke 04 Unsummen investierten. Normal sind die Summen, die in diesem Sommer aufgerufen wurden, nicht mehr. Wohin das noch führen soll? Ich weiß es nicht. Vielleicht explodiert dieser Spielermarkt irgendwann. Und dann zuerst in England…

Preetz hat bislang den slowakischen Nationalspieler Ondrej Duda von Legia Warschau geholt (für 4 Millionen Euro), den Flügelflitzer Alexander Esswein vom FC Augsburg (2,5 Millionen) und den jungen Brasilianer Allan Souza vom FC Liverpool ausgeliehen.

Ich habe mir einmal die Mühe gemacht und sämtliche Transfers von Manager Preetz untersucht, die er seit seinem Amtsantritt im Sommer 2009 getätigt hat und am Schluss meine persönliche Top-Ten der Preetz-Transfers aufgestellt, über die man natürlich kontrovers diskutieren kann und soll. Bewertet habe ich dabei nicht nur die Ablösesummen oder die erzielten Summen bei einem späteren Verkauf des Spielers, vor allem  dessen Tore/Assists, seine Persönlicheit und  Ausstrahlung, seine Popularität und die Bedeutung des Profis in seiner Zeit für die jeweilige Mannschaft – also das Gesamtpaket. Hauptquelle der Transferlisten ist transfermarkt.de.

82 neue Spieler seit 2009

Herthas Manager hat seit 2009 insgesamt 82 neue Spieler nach Berlin geholt und Ablösesummen in Gesamthöhe von 41,36 Millionen Euro gezahlt. Im Gegenzug sind 95 Profis verkauft worden, haben den Verein verlassen oder ihre Karriere beendet. Gesamterlös: 57,450 Millionen Euro. Das kann sich wirtschaftlich durchaus sehen lassen. Mit Adrian Ramos (9,7 Millionen/Dortmund), Pierre-Michel Lasogga (8,50 Millionen/Hamburger SV) und Raffael (9,0 Millionen/Dynamo Kiew) schaffte der Manager hohe Summen beim Verkauf dieser Profis, Summen, die zum Teil wieder in neue Spieler reinvestiert werden konnten. Meine Top-Ten- Liste ist natürlich total subjektiv und das soll auch so sein.

Meine Top-Ten der Preetz-Transfers lautet:

 

Jetzt kann man nur hoffen, dass die neuen Spieler in dieser Saison einschlagen und sich schnell integrieren. Duda ist ja leider noch verletzt, Allan wird seine Einsätze garantiert bekommen und Esswein, der gegen Freiburg nach 76 Minuten eingewechselt wurde, hat in diesen wenigen, aber dramatischen Schlussminuten angedeutet, dass er wertvoll werden kann.

Und vielleicht gelingt ja Hertha an diesem Mittwoch noch ein überraschender Transfer?!

Darauf ein kräftiges Ha-Ho-He!