Abstand üben: Die Kicker von Hertha BSC beim Training.
Imago Images

Berlin - Geleitet von der Sehnsucht nach einer Hauptrolle auf Europas großer Fußball-Bühne stolpert Hertha BSC von einer Panne zur nächsten. Nach dem Drama um den fluchtartigen Abschied von Trainer und Hoffnungsträger Jürgen Klinsmann bescherte Hobby-Internet-Filmer Salomon Kalou dem selbst erklärten Big City Club in spe mitten in der Corona-Krise die nächste höchst unerfreuliche Episode. Mit seinem Live-Video aus dem Kabinentrakt hat der umgehend suspendierte Ivorer Einblicke gewährt, die die Professionalität der Berliner gleich auf mehreren Ebenen infrage stellen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.