Hertha BSC: Hertha plant Museum am Glockenturm

Ein eigenes Museum für die Alte Dame ist seit Jahren die Herzensangelegenheit von Hertha-Aufsichtsratschef Bernd Schiphorst, nun wird die Sache konkreter. Das neue Hertha-Museum soll unter dem Glockenturm am Maifeld entstehen. Derzeit befindet sich in dem Gebäude die Ausstellung "Geschichtsort Olympiagelände 1909 – 1936 – 2006" des Deutschen Historischen Museums. Es gibt aber noch ungenutzte Flächen, auf denen das Hertha-Museum Platz finden könnte.

Damit hätte die jahrelange Suche nach einem geeigneten Standort endlich ein Ende. Immer wieder war auch ein Platz im Zentrum, etwa unweit des Kurfürstendammes, im Gespräch. Seit einigen Jahren waren sich die Verantwortlichen aber einig, dass die Hertha-Geschichte im Umfeld des Olympiastadions erzählt werden muss.

Bereits am 26. Juli 2007 fand der symbolische Spatenstich statt, lange bevor feststand, wohin die Hertha-Anhänger eigentlich pilgern sollen – so etwas gibt es wohl nur bei Hertha. Nun also der Glockenturm. Eine offizielle Stellungnahme dazu könnte es am Montag zur Mitgliederversammlung geben. Bis das Museum endlich Realität ist, müssen sich Fans mit dem virtuellen Hertha-Museum begnügen. Das gibt es schon seit 2009.