Es gibt eine Episode in seiner Karriere, die würde Alexander Baumjohann am liebsten aus seinem Gedächtnis streichen. 2010 wurde der Mittelfeldspieler beim Bundesligisten FC Schalke 04 von Trainer Felix Magath ins Regionalligateam abgeschoben. „Daran erinnere ich mich kaum noch“, sagt er.

Auch an die eine Partie, die er vergangene Spielzeit für die zweite Mannschaft von Hertha BSC absolvierte, denkt der 27-Jährige nicht gern zurück − steht sie doch in direktem Zusammenhang mit dem Kreuzbandriss, der ihn nahezu die gesamte Saison bei den Profis verpassen ließ. Bei Hertha ll sollte er wieder Spielpraxis sammeln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.