In diesen Tagen hat die Hertha mal wieder einige außergewöhnliche Dinge geschafft. Eine Tatsache, die mich natürlich gefreut hat. So oft fällt der Verein ja nicht bundesweit auf. Der ganz, ganz frühe Treffer von Kapitän Vedad Ibisevic zum 0:1 beim turbulenten 3:3 in Wolfsburg nach 20 Sekunden (!) war bereits das vierte Bundesligator von Ibisevic in einer Auftaktminute. Das beweist: Der Mann ist immer hellwach! Damit ist er nun der Rekordhalter in der Liga, löste Jupp Heynckes und Harald Spörl (ehemals HSV) ab, die einst als Profis beide je dreimal in den ersten 60 Sekunden eines Spiels getroffen hatten.

Auch in einer anderen „Disziplin“ steht die Hertha im Moment ganz oben. Der Verein stellt in diesen zwei Wochen in der Liga-Pause insgesamt 15 Akteure für Länderspiele ab!!! Fünfzehn! Platz zwei belegt Hoffenheim (14) vor dem FC Bayern (12). Wann hat es das zuletzt gegeben? Ich glaube, noch nie!

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.