Marko Grujic ist überzeugt, dass er und seine Teamkollegen von Jürgen Klinsmanns Expertise profitieren werden.
Foto: mago images/Matthias Koch

Berlin -Westend - Marko Grujic, 23, bläst die Backen auf. Müde von „den vielen neuen Übungen“, die Herthas neuer Cheftrainer Jürgen Klinsmann und sein Funktionsteam von seinen Spielern verlangt, lässt sich der Serbe auf eine schwarze Ledercouch fallen. Grujic war vergangene Saison die zentrale Figur im Spiel der Berliner, der Mann, der den Rhythmus vorgab. In seiner zweiten Spielzeit kann die Leihgabe des FC Liverpool noch nicht an die Leistungen der Vorsaison anknüpfen. Im Gespräch mit der Berliner Zeitung zeigt er sich aber voller Hoffnung, dass er und die Blau-Weißen unter der Anleitung von Klinsmann eine Trendwende herbeiführen können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.