Dodi Lukebakio sorgte für die Entscheidung.
Foto: imago-images/MIS

Wolfsburg - Ob dieser Sieg nun verdient oder unverdient ist, Jürgen Klinsmann und seinen Spielern dürfte dies letztlich doch ziemlich egal sein. Hertha BSC hat sich dank des späten Treffers von Dodi Lukebakio zum 2:1 beim VfL Wolfsburg jedenfalls aus einer ganz misslichen Situation befreit, ist trotz eines dürftigen Auftritts zu einem Sieg gekommen, der eines Tages womöglich als Schlüsselsieg bewertet wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.