Gefasst und gefeiert: Die Hertha-Profis nehmen nach dem 2:2 gegen Werder Bremen den Dank ihrer Fans entgegen.
Foto: Imago Images/Andreas Gora

Berlin - Hatte ein Physiotherapeut die Ansprache in der Halbzeitpause bei Hertha BSC gehalten? Diese Frage stellten Journalisten nach dem aufregenden 2:2 der Berliner gegen Werder Bremen im Scherz. Gerade marschierte der blau-weiße Tross vom Spielfeld durch die Katakomben des Olympiastadions Richtung Kabine, der Physiotherapeut lächelte und antwortete: „Wenn ich das gemacht hätte, wären die Jungs gar nicht mehr herausgekommen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.