Ein Missverständnis mit Nachwirkungen: Jürgen Klinsmann (l.) und Michael Preetz.
Foto: Matthias Koch/Imago Images

Berlin-Westend - Herthas Pressechef Max Jung versuchte es mit Ironie. Die Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel der Mannschaft am Freitag bei Fortuna Düsseldorf eröffnete er mit den Worten: „Liebe Kollegen, das Interesse gilt sicher nicht nur dem Spiel. Unser ehemaliger Trainer ist unter die Autoren gegangen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.