Herthas Torwart Rune Jarstein musste sich viermal geschlagen geben.
Foto:  Imago Images/Eibner

Berlin-Charlottenburg - So hatte sich das Hertha BSC sicher nicht vorgestellt. Die Blau-Weißen verlieren das besondere Spiel zum 30-jährigen Mauerfall-Jubiläum gegen RB Leipzig mit 2:4 (1:2). Durch den Sieg des 1. FC Union in Mainz ziehen die Köpenicker eine Woche nach dem gewonnen Derby auch in der Tabelle an Hertha vorbei. Als Tabellenzwölfter mit weiterhin elf Punkten trennen die Berliner nur noch zwei Punkte vom Relegationsplatz. Von Abstiegskampf wollte Trainer Ante Covic nach der dritten Niederlage in Folge dennoch nichts wissen. „Das ist eine berechtiget Frage. Wir haben heute gegen einen starken Gegner ordentlich Paroli geboten“, erklärte der Kroate. „Aber wir müssen uns für den Aufwand, den wir betreiben, belohnen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.