Daishawn Redan zog mit Hertha BSC gegen Raphael Guerreiros BVB den Kürzeren.
Daishawn Redan zog mit Hertha BSC gegen Raphael Guerreiros BVB den Kürzeren.
dpa

Dortmund - Borussia Dortmund hat den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga gefestigt und den Höhenflug von Hertha BSC vorerst gebremst. Ungeachtet der durch die jüngste Friseur-Affäre einiger Profis entstandene Unruhe gelang dem Revierclub mit dem 1:0 (0:0) ein großer Schritt Richtung Champions League. Im leeren Signal Iduna Park sorgte Emre Can (58.) am Samstag für den verdienten Erfolg der Borussia, die bei noch vier Saison-Spielen sieben Punkte Vorsprung auf Rang fünf aufweist. Dagegen mussten die Gäste aus Berlin die erste Niederlage unter der Regie des neuen Trainers Bruno Labbadia nach zuvor drei Siegen und einem Remis hinnehmen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.