Salomon Kalou (l.) und Vedad Ibisevic werden Hertha BSC verlassen.
Foto:  Matthias Koch/Imago Images

Berlin - Liebend gern würde ich mit einigen Hertha-Profis noch ein paar freundliche Worte wechseln, wenn schon ein kräftiger Händedruck tabu ist. Es geht um Spieler, deren Weg ich einige Zeit begleiten konnte und die den Verein bald verlassen werden. Vedad Ibisevic, 35, Salomon Kalou, 34, Per Skjelbred, 32, und Peter Pekarik, 33, gehören zu diesem Kreis. Doch das mit dem persönlichen Abschied wird wohl nichts werden – höchstens am Handy. Für die Fans aber ist diese Situation schlimmer und den Profis droht ein eher trauriger Abgang – ohne Publikum, falls tatsächlich noch im Mai oder Juni gespielt werden könnte. Oder, im schlimmsten Fall, ohne dass die Spieler noch einmal den Rasen des Olympiastadions gerochen haben. Corona ist schuld.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.