Berlin-Westend - Henrik Kuchno ist bei Hertha BSC derzeit der Mann der Stunde. Der Athletik-Trainer der Berliner hat während der 14-tägigen häuslichen Quarantäne das Kommando von Chefcoach Pal Dardai übernommen. Zweimal am Tag über fast 90 Minuten schwitzen die Hertha-Profis regelmäßig unter seiner Anleitung zu Hause im Cyber-Training. „Es ist eine Gratwanderung von der Beanspruchung“, sagt Kuchno nach der ersten Woche im virtuellen Mediengespräch, um für das Mammutprogramm im Mai mit sechs Spielen in drei Tagen gerüstet zu sein: „Grundsätzlich sind wir auf einem guten Weg.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.