Berlin-Westend -  So richtig wusste Krzysztof Piatek nicht, wie er diesen Moment einordnen sollte. Monatelang schuftete der Angreifer von Hertha BSC für seine Rückkehr und erlebte dann ein ganz bitteres Comeback. Durch die sächsische Abreibung beim 0:6 in Leipzig ging sein persönliches Glück völlig unter. Natürlich sei er froh gewesen, nach so einer langen Pause wieder auf dem Platz zu stehen, erklärte der Pole, gestand aber auch: „Es ist gerade nicht einfach, etwas zu diesem Spiel zu sagen. Das war enttäuschend, nicht okay und wir müssen an vielen Dingen arbeiten.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.