Berlin - Verschobene Termine haben manchmal einen Vorteil, weil man keine unangenehmen Fragen beantworten muss und Zeit für neue Argumente gewinnt. Eigentlich wollte Hertha BSC am Sonntag ab 11 Uhr seine Mitgliederversammlung im HUB 27 auf dem Messegelände abhalten. Die Veranstaltung wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Fredi Bobic, der seit Sommer als Manager im Amt ist, wollte seine erste Rede vor den Anhängern halten. Höflich hätten die Mitglieder ihn zunächst mit Applaus empfangen. Doch genauso hätten sie ihn danach – wie schon seinen Vorgänger Michael Preetz – mit kritischen Fragen gelöchert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.