Berlin - Vor einigen Tagen unterhielt ich mich mit altgedienten Fans, die Hertha BSC seit Jahrzehnten die Treue halten. Es ging um die Frage, warum Hertha keine Anführer besitzt, die im Abstiegskampf vorangehen, die das Zeug zum Publikumsliebling haben und auch die Ostkurve in Wallung bringen. Einer, der gute Voraussetzungen besaß, verlässt nach Saisonschluss den Verein: Der zweimalige Nationalspieler Niklas Stark. Doch dazu später.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.