Berlin - Wenn ich die Bilanz von Hertha BSC im Jahr 2022 sehe, erinnert mich das fatal an die Sieglos-Serien in den Jahren 2010 und 2012, die jeweils im Monat Mai mit dem Abstieg endeten. Damals wie heute erklären Spieler und Trainer nach jedem Duell, dass man hart arbeite, gut trainiere und dass bald alles besser wird. Nur am Spieltag selbst ist davon oft wenig zu erkennen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.