Berlin - Hertha BSC, so scheint mir, lebt derzeit in zwei sehr unterschiedlichen Welten, die im Moment nicht zusammenpassen. Einerseits in der tristen Realität, die knallharter Abstiegskampf für die teuerste Berliner Mannschaft aller Zeiten bedeutet, und andererseits auch in einer Welt mit Visionen und kühnen Zukunftsplänen.

„Operation Goldelse“ erinnert an die Hertha vor 20 Jahren

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.