Berlin-Westend - An gewisse Dinge hat sich Pal Dardai nach Niederlagen bereits gewöhnt. „Ich gehe raus in den Garten und da kommt der Nachbar mit dem Hund, da hört man gleich die böse Kritik“, erklärte der Cheftrainer von Hertha BSC am Sonntagmorgen nach der 0:2-Derby-Pleite beim 1. FC Union. Den Frust und die den Spielern nach Abpfiff entgegengebrachte Wut der Fans, die Davie Selke und Kevin-Prince Boateng die angebotenen Trikots wieder vor die Füße warfen, kann Dardai verstehen. „Das war ein Derby. Das tut besonders weh.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.