Berlin-Westend - Die beste Nachricht aus Sicht von Hertha BSC am 23. Spieltag gab es bereits am Sonnabend. Die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf der Bundesliga konnte nicht wirklich Boden auf die Berliner gut machen. Während der FC Augsburg zu Hause gegen den SC Freiburg verlor, kassierte der VfB Stuttgart einen späten wie herben Dämpfer, indem er in der Nachspielzeit beim 1:1 gegen den VfL Bochum durch einen verwandelten Foulelfmeter zwei Punkte verlor. Die schlechte Nachricht für Hertha folgte am Sonntagabend. Die Blau-Weißen konnten die Patzer nicht nutzen, verloren gegen RB Leipzig mit 1:6 (0:1). Damit bleibt das Team von Trainer Tayfun Korkut in der Rückrunde weiter sieglos. Die mehr als magere Bilanz 2022 nach dem am Ende chancenlosen Auftritt gegen die Sachsen: Sechs Spiele, vier Niederlagen, zwei Punkte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.