Berlin-Westend - Hertha atmet auf. Im zweiten Spiel unter dem neuen Cheftrainer Tayfun Korkut gelingt den Berlinern der erste Sieg. Im absoluten Muss-Spiel gegen Arminia Bielefeld gewinnt Hertha BSC 2:0 (0:0). In einer umkämpften Partie erzielten die Stürmer Stevan Jovetic (53.) sowie der eingewechselte Davie Selke (90.+5) die Treffer des Abends. Durch den Sieg verschafft sich Hertha etwas Luft im Tabellenkeller und belohnte sich vor 5000 Zuschauern im Olympiastadion für eine kämpferisch und auch spielerisch ordentliche Leistung mit dem Premierensieg unter Korkut. „Glückwunsch an die Mannschaft. Das war letztlich hochverdient, auch wegen der Art und Weise, wie wir uns Torchancen herausgespielt haben“, erklärte der 47 Jahre alte Übungsleiter zufrieden. „Wir haben über 90 Minuten die Linie nicht verlassen. Wir wollten dominant auftreten, das hat die Mannschaft sehr gut gemacht.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.