Berlin - Die vergangenen Tage waren bei Hertha BSC turbulent. Am Sonnabend eine 0:5-Niederlage beim FC Bayern München abgeholt und den Fehlstart mit einem mutlosen Auftritt beim Rekordmeister mit null Punkten nach drei Bundesliga-Spielen perfekt gemacht. Sonntag war Trainer Pal Dardai noch immer angefressen und kokettierte mit seinem Rücktritt. Montag und Dienstag hektische Betriebsamkeit bei Manager Fredi Bobic, der den Kader, wie vorher angekündigt, erst im Transferendspurt umkrempeln konnte. Hertha steht nicht nur in der Tabelle bei null, sondern auch beim Umbau des Kaders. Jetzt soll der blau-weiße Neustart in vollen Zügen mit einer runderneuerten Mannschaft beginnen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.