Berlin - Am dem Ort, wo die Mannschaft von Hertha BSC zuletzt noch von den Anhängern gedemütigt wurde, kann auch gefeiert werden. Als Schiedsrichter Felix Brych am frühen Sonntagabend um 19.28 Uhr das Spiel beendete, herrschten beim Großteil der knapp 55.000 Zuschauer Erleichterung und grenzenloser Jubel. Mit dem 2:0-(1:0)-Sieg gegen den VfB Stuttgart hat Hertha BSC bei noch drei ausstehenden Spielen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und sechs auf den direkten Abstiegsrang waren Grund zur gemeinsamen Party zwischen Spielern und Fans.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.