Hertha BSC nach Debakel in Mainz: Viel Angst und wenig Hoffnung

In Mainz zeigen die Berliner erneut eine desolate Leistung. Viel Zeit für die Analyse bleibt Trainer Tayfun Korkut nicht.

Davie Selke ist fassungslos: Hertha erlebte in Mainz einen Abend zum Vergessen.
Davie Selke ist fassungslos: Hertha erlebte in Mainz einen Abend zum Vergessen.Imago

Mainz/Berlin-Es war ein Abend des Grauens. Ein Rückfall in eigentlich vergessen geglaubte Zeiten. Doch nach dem 0:5 beim FC Bayern und dem 0:6 bei RB Leipzig kam Hertha BSC in Mainz mit 0:4 bereits zum dritten Mal in dieser Saison böse unter die Räder. Für Cheftrainer Tayfun Korkut war es die erste Niederlage, nachdem er als Nachfolger von Pal Dardai zunächst vier Punkte aus den ersten zwei Spielen geholt hatte. Diesmal aber, habe alles gefehlt, was sein Team zuletzt ausgezeichnet hätte. „Wir haben in keiner Weise das hinbekommen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir hatten nie Kontrolle und sehr einfache Ballverluste, auch ohne Druck des Gegners“, erklärte Korkut zerknirscht.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat