Anstatt das schöne Wetter am Vormittag mit der Familie verbringen zu können, bestand der Ausflug für die Spieler von Hertha BSC am Sonntag aus einer Anreise zum Trainingsgelände im Olympiapark. Dorthin hatte Felix Magath die Mannschaft um 9 Uhr zum gemeinsamen Frühstück und einer anschließenden Einheit auf das Trainingsgelände einbestellt und seine Ankündigung wahrgemacht. Drei freie Tage hatte der Trainer seinen Spielern für einen Sieg gegen den FSV Mainz 05 in Aussicht gestellt, durch die 1:2-Niederlage aber sah er sich gezwungen, drei Arbeitstage anzusetzen. Denn: „Für uns geht es darum, uns auf die Relegation vorzubereiten. Als Profi, für den ich mich halte, bereite ich mich auf den schlechtesten Fall vor“, hatte Magath auf der Pressekonferenz nach dem Spiel am Sonnabend gesagt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.