Berlin-Westend - Hertha BSC setzt am letzten Hinrunden-Spieltag ein Ausrufezeichen und zeigt eine starke Reaktion auf die desaströse Darbietung unter der Woche und dem 0:4 in Mainz. Das Team von Trainer Tayfun Korkut gewinnt ein hochklassiges und packendes Fußballspiel gegen Borussia Dortmund mit 3:2 (0:1) und springt in der Tabelle mit nun 21 Punkten auf Platz elf. Die Tore für die Gäste erzielten Julian Brandt (31.) sowie der eingewechselte Steffen Tigges (83.), Ishak Belfodil (51.) und Marco Richter mit einem Doppelpack (57./69.) sorgten für den umjubelten wie wichtigen Hertha-Sieg vor der kurzen, dreiwöchigen Winterpause.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.