Als ich am zurückliegenden Wochenende auf der heimischen Couch die dramatischen Entscheidungen im Kampf um den Aufstieg oder auch das verzweifelte Aufbäumen gegen den drohenden Abstieg verfolgte, kamen viele Emotionen hoch. So viel überschwänglicher Jubel, so viel Ekstase auf der einen und so tiefe Trauer und Tränen auf der anderen Seite. Ich wurde schon etwas neidisch, als ich etwa die Freudentänze an der Alten Försterei sah. Dieser 1. FC Union kann sich zu Recht ausgiebig feiern lassen nach einer großartigen, ja sensationellen Saison. Meinen allergrößten Respekt!

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.