Berlin - Das war Sonntag eine digitale Mitgliederversammlung wie einen Tag zuvor das 0:0 in Wolfsburg. Es war irgendwie zäh, bei Hertha BSC! Die blau-weißen Profis lieferten ein typisches, verkrampftes Kellerderby bei den Kickern aus der VW-Stadt ab. Vom großen Aufschwung unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut war da nicht viel zu sehen. Diese Partie zählt unter der Rubrik: Hauptsache nicht verloren und einen Punkt bei der Abreise aus Wolfsburg im Gepäck gehabt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.