Berlin-Westend - Nicht wenige rieben sich verwundert die Augen, als Hertha BSC Sami Khedira nach Berlin lotste. Zweifel an dessen verletzungsanfälligen Körper und mangelnder Spielpraxis waren das eine. Für mehr Staunen sorgte die Tatsache, dass sich die Berliner auf der Position des 33-Jährigen verstärkten. Schließlich ist das Gedränge im massiv aufgemotzten, aber weiterhin erfolgslosen Kader der Blau-Weißen im defensiven Mittelfeld besonders groß.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.