Felix Magath hat die Ruhe weg. Vier Tage vor dem Abstiegsfinale bei Borussia Dortmund spricht Herthas Cheftrainer auf dem Podium der Veranstaltung Berlinlounge im Newscafé des Berliner Verlags entspannt über seine beeindruckende Karriere, die prägendsten Momente seines Fußballlebens und natürlich über seine Rettungsmission bei Hertha BSC. Grund zur Anspannung hätte Magath angesichts Herthas Endspiels um den Klassenerhalt wahrlich genug. „Ein Abstieg wäre eine Katastrophe“, sagt Magath. Trotz des immensen Drucks scheint der 68-Jährige aber einen kühlen Kopf zu bewahren. Dabei helfen ihm seine in 50 Jahren gesammelten Erfahrungen im Fußballgeschäft. Ein halbes Jahrhundert, erst als Spieler, dann als Trainer mit insgesamt 12 gewonnenen Titeln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.