Nun ist das Szenario schon wieder einige Tage her, aber je länger ich über das Tor von Arminia Bielefeld zum 1:1 gegen Hertha BSC in der Nachspielzeit nachdenke, umso ärgerlicher finde ich es. Ein knapper 1:0-Sieg auf der Alm hätte allen, die es mit den Blau-Weißen halten, viel Aufregung erspart. Die Konstellation im heftigen Abstiegskampf ist kompliziert und erstreckt sich in dieser Woche über drei Tage. Schon am Freitagabend empfängt der VfL Bochum die Arminia aus Bielefeld. Sollte der Dortmund-Bezwinger Bochum gewinnen, kann Hertha nicht mehr direkt absteigen. Siegt Hertha am Sonnabend gegen Mainz kann in Berlin gefeiert werden, passiert das nicht, richtet sich der Blick auf die Sonntagspartie Bayern München kontra VfB Stuttgart. Jetzt heißt es für alle Herthaner, die Nerven zu bewahren und auf Taktik-Fuchs Felix Magath zu vertrauen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.