Berlin - Ein Datum ist im Wust der vielen Schlagzeilen rund um die abstiegsbedrohte Hertha ein wenig untergegangen: Am 11. Februar jährte sich zum zweiten Mal die spektakuläre Flucht durch die Hintertür von Jürgen Klinsmann. Aus Berlin-Westend zurück nach Kalifornien. Journalisten-Kollege Ilja Behnisch widmete sich deshalb bei rbb24 (Online) der berechtigten Frage: „Was vielleicht passiert wäre, hätte Jürgen Klinsmann Hertha nicht verlassen“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.