Berlin - Die Bundesligasaison hat angefangen. Doch die Personalplanung ist bei Hertha BSC auch vor dem zweiten Spieltag gegen den VfL Wolfsburg (Sonnabend, 15.30 Uhr) noch nicht abgeschlossen. Eine Schlüsselfrage bei den Blau-Weißen: Wie soll man mit Matheus Cunha (22) umgehen? Weiter Geduld mit dem besten Techniker üben, obwohl er immer wieder eigenwillig die Taktik des Teams durchbricht? Oder einen Schlussstrich ziehen und den Brasilianer endgültig verkaufen? Dann hätte der Hauptstadtklub noch ein paar Millionen Euro mehr in der Kasse, um selbst auf dem Ende des Monats schließenden Sommer-Transfermarkt tätig zu werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.