Berlin - In meinem Archiv befinden sich zahlreiche alte Mannschaftsfotos von Hertha BSC. Beim Betrachten der Aufgebote konnte man gut die oft hohe Fluktuation bei Spielern und auch bei den Trainern sehen. Nur eine Konstante zog sich durch all die Jahre: Nello di Martino. Der ehemalige Teamleiter, Co-Trainer, Torwarttrainer und „Mädchen für alles“ war seit Jahrzehnten auf jedem Teamfoto vor Saisonbeginn vertreten. Der gebürtige Italiener arbeitete mit sage und schreibe 44 Cheftrainern zusammen, war in der Bundesliga beliebt und bekannt wie ein bunter Hund. Man kann sagen, auch er gab Hertha ein sympathisches Gesicht. Als di Martino im November vorigen Jahres 70 Jahre alt wurde, war Schluss bei den Profis. Nun hilft er als Torwarttrainer bei der U19 und soll sich um ehemalige, verdienstvolle Hertha-Profis in der neuen Initiative „Fahnenträger“ kümmern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.