Berlin - Am Ende ging alles dann doch sehr schnell. Kurz nach zehn Uhr war Fredi Bobic auf dem Olympiagelände am Sonntagvormittag vorgefahren, bereits eine gute Stunde später verkündete Hertha BSC genau das, was eigentlich schon am Vorabend mit der 0:2-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach besiegelt war: das Aus von Trainer Tayfun Korkut. „Nach verheißungsvollem Start haben wir nun offen und klar die Entwicklung der Leistungen und Ergebnisse analysiert. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, eine nochmalige Veränderung vorzunehmen“, wurde Sportchef Bobic in der offiziellen Vereinsmitteilung auf der Homepage zitiert und fuhr mit seiner Elektro-Limousine wieder davon.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.