Berlin - „Ignatz“ fegte Donnerstag über das Vereinsgelände von Hertha BSC. Mit hoher Geschwindigkeit setzte er zur Attacke an. „Ignatz“ ist kein neuer Spieler der Blau-Weißen. Es ist der Herbststurm, der Schrecken in Deutschland verbreitet. Als die Kastanienbäume am Schenckendorffplatz von einer starken Böe durchgeschüttelt wurden, liefen Trainer Pal Dardai und Sportdirektor Arne Friedrich über den Hof zur Pressekonferenz. Einen echten Sturmlauf am Sonnabend im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach könnte Hertha nach der Flaute zum Saisonstart jetzt auch gut gebrauchen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.